Sportberichterstattung

Die Sportberichterstattung ist in sämtlichen Medien zu finden, ob es sich nun um Tages- oder Wochenzeitungen, Hochglanzmagazine, spezielle Sportzeitschriften, Radio, Fernsehen oder Internet handelt.

Auch wenn die Zeit, die im Laufe der Jahre für das Lesen einer Zeitung aufgewendet wird, immer weniger wird, so ist es doch nach wie vor so, dass der Sportteil sehr weit oben auf der Skala der beliebtesten Themen rangiert.

Schon vor vielen Jahren haben Fernsehen und Radio den Zeitungen und Zeitschriften bei der Berichterstattung über sportliche Themen den Rang abgelaufen, in den letzten Jahren ist es verstärkt das Internet, das Leser „abzieht“.
Das Internet bietet den Vorteil, dass es stets auf dem aktuellen Stand ist.



Nimmt man zum Beispiel sportliche Wettkämpfe, so werden die Ergebnisse hier laufend aktualisiert, während in einer Zeitung nur tagesaktuelle Ergebnisse geliefert werden können.
Generell kommt in den Medien aber der Breitensport eher zu kurz, die Orientierung auf den Spitzensport wird schon lange kritisiert.

Es wurde schon vor vielen Jahren gefordert, die Sportberichterstattung weniger als Beitrag zu einem Boulevardmagazin aufzuziehen, sondern stattdessen lieber verstärkt hintergründige und eine analytische Berichterstattung abzuliefern.

Der Markt der Sportzeitschriften wird in der Regel in drei Teile gegliedert, es gibt zum Einen die allgemeinen Sportzeitschriften, zum Anderen die Special-Interest-Magazine und dann noch die Very-Special-Interest-Magazine.
Alle profitieren von der Ratgeber- und Servicefunktion, verbunden mit der Schaltung von Anzeigen.

Bei Hörfunksendern bekommt der Sport rund ein Prozent der Sendezeit zugestanden, dennoch folgt die Sendung meist festen Strukturen.

Im Radio ist das Feld der Sportarten, über die berichtet wird, noch recht weit gefasst. Im Fernsehen hingegen, mit t der zunehmenden Ausrichtung auf Kommerz, werden nur die wichtigsten und größten Sportereignisse übertragen, man denken einmal an die Formel Eins, Fußball oder Leichtathletikmeisterschaften.

Viele Sportarten kommen dabei zu kurz, weil sie weniger publikumsträchtig sind. Anders ist die Lage noch bei den reinen Sportsendern und bei den Sendern des Pay-TV.

Gerade im Fernsehen geht der Trend hin zu reiner Unterhaltung, was als kritisch anzusehen ist, denn der sportliche Inhalt eines Berichtes kommt oft zu kurz.

Korrekturlesen von Artikeln

Das Redigieren und Lektorieren von Berichten, Analysen, Reportagen, Fach- und Sachbüchern aus dem Sport übernehmen freiberufliche Lektorate in Österreich, der Schweiz und Deutschland.

Hier finden Sie beispielsweise ein:
Lektorat in Österreich